Renditen der deutschen Staatsanleihen auf Tiefstniveau

So wenig Zinsen gab es noch nie für’s angelegte Geld, denn die Renditen von zwei- und fünfjährigen deutschen Staatsanleihen sind auf neue Rekordtiefs gefallen. Hauptgrund dafür soll im wesentlichen die Risikofurcht der Anleger sein.

Die EZB will niedrige Renditen

Die Maßnahmen der Europäischen Zentralbank zeigen Wirkung, die Renditen der im Umlauf befindlichen Staatsanleihen sind auf einem neuen Rekordtief angelangt. Zusätzlich zu der Erwartung des Marktes, dass es noch länger niedrige Zinsen durch die EZB gibt, kommt die Angst vor weiteren Kursverlusten an den Aktienmärkten weltweit.

Das betrifft eben auch die deutschen Börsen, denn der Dax ist von 10743 Punkten Ende 2015 auf bis zu 9315 Punkte gefallen. Das ist ein Kursverlust von 13,3 Prozent in drei Wochen!!! Und offensichtlich erwartet der Markt weitere Kurstubulenzen, weshalb Aktien verkauft und Staatsanleihen gekauft werden. Dazu kommt dann noch das Anleihekaufprogramm der EZB, das die Renditen zusätzlich niedrig hält.